Jeden Tag eine gute Tat – tu Gutes und sprich darüber :-))))))))

OFC boxen in Offenbach
Der gute Mann denkt zu erst an sich selbst, geht es mir gut dann soll es auch Anderen gut gehen, das ist meine Grundeinstellung.

Meine soziale Einstellung wurde mir von meiner Grossmutter und meiner Mutter mit auf den Weg gegeben.

Mein grösstes soziales Projekt bin ich selbst. Anstelle Bankräuber zu werden, entschloss ich mich mit 23 Jahren die Ausbildung zum Krankenpfleger zu beginnen und zu beenden. Nach 35 Jahren in dem Beruf, den ich jeden Tag gerne ausgeübt habe, beendete ich meine Tätigkeit als Krankenpfleger.

2007 machte ich mich beruflich selbstständig und ging in die Kreativwirtschaft der bildenden Kunst.

Seit elf Jahren begleitet mich die Arbeit hinter der Kamera und die Kompletterstellung von Videos. Der Bürgersender Offener Kanal Offenbach / Frankfurt war dabei für meine Arbeit sehr prägend. Interviews und Bildberichte über soziale Begegnungsstätten waren immer ein Bestandteil meiner Arbeit, neben der Erstellung von Unterhaltungsprogrammen und auch von Spielfilmen.

„Die Landung der Ausserirdischen in Offenbach“, war meine erste Spielfilmproduktion. Mit dem Film „Aktiv im Quartett“ unterstützte ich die Seniorenhilfe Offenbach e.V. aus ihrem Theaterstück, einen Spielfilm zu entwickeln und fertig zu stellen. 2002 wurde der Film von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk in Kassel mit dem hessischen Bürgermedienpreis ausgezeichnet.

Im Jahr 2007 gelang es mir, auf Ersuchen einer allein stehenden Nachbarin, sie aus der Psychiatrie und später eines Altenwohnheimes, wieder in ihre angestammte Wohnung zurückzuführen. Diese Aktion hatte einen hohen Erfahrungswert für mich. Ansonsten unterstütze ich soweit es mir möglich ist, die Initiative der Offenbacher Kirchen „Wärme und Essen“ sowohl materiell wie auch ideel. Mehrere Projekte im Bereich von Offenbacher Stadtteilarbeit sind Teile meines sozialen Engagements.

Ich habe in meiner Jugend viel Zeit im Ausland verbracht und war selber oft auf Hilfe angewiesen. Der Ausländeranteil in Offenbach beträgt etwa 32 % ohne das es deswegen je hier zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kam. Ich weiss das sehr zu schätzen.

Am 25.Mai 2008 habe ich meine Bereitschaft als unabhängiger Kandidat für das Amt des Offenbacher Oberbürgermeisters zu kandidieren bekanntgegeben.

Ich denke, meine berufliche Erfahrung in der Pflege, wovon ich 16 Jahre auf einer Pflegestation in einem Altenheim verbracht habe, lässt mich das Problem der Singlehaushalte und das kinderloser Ehepaare erkennen, die sich bei verlängerter Lebenserwartung in unserer Stadt auftürmen werden.

Ich war viele Jahre in der Gewerkschaft ÖTV aktiv und unterstütze als Sponsor die Boxabteilung des OFC. Das Training ist darauf ausgerichtet sich im Wettbewerb zu messen, Regeln einzuhalten und auch einem Gegner Respekt entgegenzubringen und am Ende zu siegen.

Mit herzlichen Grüssen aus Offenbach a.M.

Uwe Kampmann

<a href="http://www.youtube.com/embed/GLYcgQUv7GM„>

Advertisements
Explore posts in the same categories: Allgemeines

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: